Über uns
FREIWILLIGE FEUERWEHR NEUSTADT VOGTLAND

Über uns…

Die Freiwillige Feuerwehr Neustadt besteht aktuell aus 18 Kameradinnen und Kameraden im Einsatzdienst. Daraus organisieren sich: - Gemeindewehrleiter und dessen Stellvertreter: Michael Auerbach und Markus Ide - 2 Feuerwehrausschussmitglieder - Atemschutzbeauftragter und Gerätewart: Rene-Michel Möckel und Julius Nickolai - Führungskräfte - Jugendwart: Matthias Rittrich - Einsatzkräfte - Jugendfeuerwehr: aktuell 12 Mitglieder im Alter zwischen 8 und 16 Jahren - Alters- und Ehrenabteilung

Neustädter Feuerwehrförderverein e.V.

Aus der Feuerwehr heraus entstand 1992 ein Förderverein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, durch gesellige Veranstaltungen intern (Sommerfest, Jahresabschlussabend, Wintergrillen) und extern (Höhenfeuer, Pyramidenfest, Teilnahme und Unterstützung bei Dorffesten) die Kameradschaften zu pflegen und mit den daraus entstandenen finanziellen Mitteln die Feuerwehr zu unterstützen. So zum Beispiel ein PKW-Anhänger, der durch den Verein finanziert und der Feuerwehr gespendet wurde. Desweiteren kleinere Anschaffungen. Voraussichtlich ist das nächste Projekt, das finanziert wird, eine Wärmebildkamera. Diese werden im Einsatzdienst immer wichtiger und bieten mehr Sicherheit, vor allem bei Menschenrettungen oder bei unklaren Lagen mit vermutetem Brandausbruch.
Über uns
FREIWILLIGE FEUERWEHR NEUSTADT VOGTLAND
© Lorem ipsum dolor sit Nulla in mollit pariatur in, est ut dolor eu eiusmod lorem

Über uns…

Die Freiwillige Feuerwehr Neustadt besteht aktuell aus 18 Kameradinnen und Kameraden im Einsatzdienst. Daraus organisieren sich: - Gemeindewehrleiter und dessen Stellvertreter: Michael Auerbach und Markus Ide - 2 Feuerwehrausschussmitglieder - Atemschutzbeauftragter und Gerätewart: Rene-Michel Möckel und Julius Nickolai - Führungskräfte - Jugendwart: Matthias Rittrich - Einsatzkräfte - Jugendfeuerwehr: aktuell 12 Mitglieder im Alter zwischen 8 und 16 Jahren - Alters- und Ehrenabteilung

Neustädter Feuerwehrförderverein e.V.

Aus der Feuerwehr heraus entstand 1992 ein Förderverein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, durch gesellige Veranstaltungen intern (Sommerfest, Jahresabschlussabend, Wintergrillen) und extern (Höhenfeuer, Pyramidenfest, Teilnahme und Unterstützung bei Dorffesten) die Kameradschaften zu pflegen und mit den daraus entstandenen finanziellen Mitteln die Feuerwehr zu unterstützen. So zum Beispiel ein PKW-Anhänger, der durch den Verein finanziert und der Feuerwehr gespendet wurde. Desweiteren kleinere Anschaffungen. Voraussichtlich ist das nächste Projekt, das finanziert wird, eine Wärmebildkamera. Diese werden im Einsatzdienst immer wichtiger und bieten mehr Sicherheit, vor allem bei Menschenrettungen oder bei unklaren Lagen mit vermutetem Brandausbruch.